Achim Korths Teamtrainer
Hundeschule in Augsburg
 

Hundeführerschein (LMU)

 

Grundwissen Gefahrenvermeidung im Umgang mit Hunden


Der "Hundeführerschein – Grundwissen Gefahrenvermeidung im Umgang mit Hunden" ist ein spannender (Wissens-)Kurs, der von speziell geschulten Tierärzt*Innen angeboten wird. Das Ziel ist es, Wissen über Hundeverhalten zu vermitteln und verantwortungsvolles Verhalten im Umgang mit Hunden zu fördern. Es wird die nötige Sachkunde vermittelt, um Gefährdungen und Belästigungen durch Hunde zu vermeiden.


Ist der "Hundeführerschein" Pflicht in Bayern?


In Bayern ist ein Sachkundenachweis oder „Hundeführerschein“ für das Führen oder Halten eines Hundes nicht vorgeschrieben. Aber manche Gemeinden fördern Hundehalter, die einen „Hundeführerschein“ gemacht haben, indem sie die Hundesteuer reduzieren.


In anderen Bundesländern ist dies anders, dort wird ein Sachkundenachweis für das Führen und Halten z.B. „gefährlicher Hunde“ verlangt. Bitte erkundigen Sie sich im Zweifelsfall in Ihrer Gemeinde nach den dort gültigen Bestimmungen. Der „Hundeführerschein – Grundwissen Gefahrenvermeidung im Umgang mit Hunden" ist in mehreren Bundesländern, in denen ein theoretischer Sachkundenachweis erforderlich ist, als solcher anerkannt (u.a. Schleswig-Holstein). Auch in Luxemburg und in der Steiermark (Österreich) wird dieser Kurs als verpflichtende Sachkunde verwendet.


Beim „Hundeführerschein – Grundwissen Gefahrenvermeidung im Umgang mit Hunden“ wird am Ende des Kurses ein schriftlicher Test stattfinden, nach bestehen erhalten Sie ein Zertifikat.



Beginn:  16.05.2024 18:30 Uhr (circa 10 Donnerstage)

Achtung an Fronleichnam 30.06.2024 entfällt der Hundeführerschein.

Kosten € 190


Zu den InhaltenTeil 1 — Grundlagenwissen

  • Welpenherkunft und Entwicklung
  • Hund ist nicht gleich Hund
  • Spielen, aber richtig!
  • Lernen und Erziehung
  • Woran erkennt man eine gut geführte Welpenspielstunde?
  • Wer bestimmt im Alltag?
  • Hund und Familie
  • Der Hund in der Öffentlichkeit
  • Kommunikation: Missverständnisse vermeiden


Teil 2 — Konkrete Gefahrenabwehr

  • Deeskalation ist das Ziel
  • Wie verhalte ich mich bei drohenden Konflikten?
  • Richtig reagieren


Teil 3 — Rechtliche Bestimmungen

  • Rechtliche Bestimmungen


Referenten: Achim Korths, Wolfgang C. Lutz (prak. Tierarzt)
(Quelle: https://www.tierhyg.vetmed.uni-muenchen.de/hundefs/index.html)




 

 
 
Karte
Instagram